2. - 4. September Besuch auf der Hahnweide

 

Am ersten Septemberwochenende präsentierten Piloten mit rund 400 Maschinen aus zwölf Ländern das größte Oldtimer-Fliegertreffen Europas. Dieses Event findet alle zwei Jahre statt und lockte diesmal bei herrlichstem Wetter rund 60.000 Zuschauer auf die Hahnweide bei Kirchheim unter Teck. Modellflieger aus unseren Verein sind bereits Stammgäste und willkommene Helfer am Stand des Aero-Club Stuttgart. Gänsehautgefühl war angesagt als der 1.700 PS starke P-51 Mustang im Tiefflug neben zahlreichen Spitfire, Hurricane, Seafury, Curtiss P40 und anderen Fightern „Schaukämpfe“ am schwäbischen Himmel zeigte. Beschaulicher flogen dagegen letztmalig alle noch 6 vorhandenen „Tanten“ JU-52 als Formation neben zahlreichen Fieseler Störchen und Antonovs AN-2. Auch der erste Flieger der den Kanal nach England überquerte, die Bleriot XI „La Manche“ aus dem Jahr 1910 zeigte seine Flugeigenschaften und mußte nach der Landung von Helfern eingefangen werden da er keine Bremse besitzt.
 

Aus Marseille kam erstmalig die „gute alte Nora“ Noratlas, ein von 1950 bis 1968 gebauter Transporter der deutschen Luftwaffe. Mit 800 Stundenkilometer zeigt sich das erste im 2. Weltkrieg entwickelte Strahlturbinenflugzeug, eine Me 262 der Messerschmitt-Stiftung aus Manching am Himmel. Auch das Flugboot Catalina aus der Schweiz und die „fliegende Yacht“ Sikorsky S38 die der Ex-Astronaut Ulf Merbold flog, waren echte Hingucker.
 
Atemberaubenden Formationskunstflug zeigte die Kunstflugstaffel Royal Jordanian Falcons mit ihren vier Extra 300 L sowie der Deutsche Meister im Kunstflug Klaus Lenhart mit seiner Extra 300SC gemeinsam mit dem identischen Modellflugzeug und dem Modellpiloten Albert Winter.
 
Als Überraschung gab es am Ende der Veranstaltung mehrere Überflüge einer Staffel mit 7 Breitling-Jets, Düsentrainer vom Typ Albatros L39.
 
 
 
 

 

 

zurück zur Hauptseite