13. / 14. August 2011 / 6. Vogtländischer F-Schlepp Pokal

 

Der diesjährige F-Schlepp-Pokal-Wettkampf startete aufgrund leichten Regens und tiefen Wolken mit 2 Stunden Verspätung. Danach ging es zügig vorwärts und es konnten an diesem Wochenende insgesamt 4 Durchgänge geflogen werden, wobei die besten Zwei in die Wertung eingingen.
Unsere fünfköpfige Stammjury hatte es auch diesmal nicht einfach beim Bewerten der einzelnen Teams, dies merkte man auch daran, dass der Punktabstand oft nicht mehr als 50 betrug. Der Punktedurchschnitt pro Durchgang und Team lag bei ~ 2700. Klaus Matz reiste bereits am Dienstag mit seiner ca. 9 m DG1000 an. Aber auch Markus Ruf mit seiner Wilga hatte keine kurze Anreise, beide kamen aus Rheinland Pfalz (o.r.).
Die DG1000 (o.l) konnte leider nur ohne Pilotenpuppe geflogen werden, da sonst die 25 kg - Begrenzung überschritten wird und das Modell am Wettkampf nicht mehr teilnehmen kann. Das Team Domenik Dorsch und Matthias König aus Bamberg bei der Startvorbereitung (o.r.).
 
 
Seglerpilot Erik Donnerhak aus Greiz (o.l.) und Hartmut Helbig mit seiner Swiss (o.r.) vom benachbarten Fliegerklub Waldkirchen gehören schon zu den Stammgästen.
Schleppilot Roland Lederer und Seglerpilot Michael Tober vom MC Bamberg belegten trotz verspäteter Anreise und deshalb nur 3 durchgeführten Flügen einen beachtlichen 4. Platz. (o.l.)
Die ersten drei Plätze belegten: 1. Gerald Limmer aus Greiz und Heiko Baumgärtner aus Gera 2. Gerald Limmer und Erik Donnerhak aus Greiz 3. Lutz Vanis aus Annaberg und Heiko Baumgärtner aus Gera
 

Nach dem Wettkampf konnten unsere Gäste das Vogtland auch mal von oben kennen lernen.


Bericht zum Vogtländischen F-Schlepp-Pokal auf f-schleppontour.de als PDF

 

 

zurück zur Hauptseite