Tag der offenen Tür 2005

 

Am 3. und 4. August lud der Fliegklub Auerbach/ V. e.V. zum Tag der offenen Tür auf dem Flugplatz Auerbach ein.
Anlaß war die am 26.08.05 erfolgte offizielle Einweihung der neuen Start- und Landebahn.
Nachdem nun die lange Bauphase beendet wurde, ließ es sich der Fliegerklub nicht nehmen, ein kleines Fest zu feiern.
Das Wochenende war ein voller Erfolg.
Am Samstag fanden trotz trübem Wetters viele Gäste den Weg auf den Flugplatz.

Gästeflüge konnten wetterbedingt leider nicht durchgeführt werden. Umso besser war allerdings die Versorgung mit Speis und Trank durch den Fliegerklub. Die Besucher ließen sich Kaffee, Kuchen, Roster, Steaks, Fischsemmeln und Getränke aller Art munden.
Unbeeindruckt von Petrus Launen waren unsere Modellflieger - und zeigten eindrucksvoll ihr Können: Kunstflüge, Flugzeugschlepps mit originalgetreuen Mustern "Wilga" und "Pirat" und Vorführungen von Hubschrauber-modellen sind nur ein kleine Auswahl aus ihrem Repertiore. Am Sonntag wurden wir förmlich von den Gästen überrannt. Bei schönstem Sommerwetter kamen alle auf ihre Kosten. Schon am frühen Morgen, gegen 7 Uhr, kam es zur ersten Flugbewegung des Tages: ein Heißluftballon hob mit 2 Vereinsmitgliedern ab, die damit ihre Ballontaufe erfolgreich absolvierten.
     
Ab 10 Uhr waren die Piloten des Fliegerklubs ständig mit 2 Motorseglern, 1 Motormaschine und 2 Segelflugzeugen in der Luft, um unseren Gästen, ihre Heimat, das Vogtland, aus der Vogelperspektive zu zeigen. Gästeflüge sind übrigens bei schönem Wetter an jedem Wochenende möglich.
Ein Fliegerkamerad aus Egelsbach ermöglichte außerdem Rundflüge mit einem Hubschrauber. Einige ganz mutige Freunde des Flugsports nahmen die Möglichkeit wahr einen Segelkunstflug in 1000 Meter Höhe zu erleben. Nach langer Abstinenz besuchten uns die auch Fallschirmspringer aus Großrückerswalde wieder. Am Sonntag Morgen schwebten sie mit ihrer gelben "Anna", wie die Antonov 2, als größter noch fliegender Doppeldecker der Welt liebevoll genannt wird, ein. Im Tagesverlauf konnten viele Solo- und Tandemsprünge beobachtet werden.
Auch die Modellfluggruppe beeindruckte wieder mit ihren Vorführungen und das leibliche Wohl stellte erneut der Fliegerklub sicher. Insgesamt wurden am Sonntag knapp 200 Flugbewegungen auf dem Flugplatz durchgeführt, damit hat die neue Start- und Landabahn würdevoll ihre erste Bewährungsprobe bestanden. Abschließend sei noch allen Helfern, die zum Gelingen des Wochenendes beigetragen haben, gedankt.

 

 

zurück zum Archiv