Ausbildung zum Segelflugzeugführer (SPL/LAPL(S))




     

Theorieausbildung

Eine jede Flugausbildung beginnt im Regelfall mit dem Theorieunterricht im Winterhalbjahr.
Dieser erfolgt in den Fächern:
Luftrecht Menschliches Leistungsvermögen  Meteorologie
Kommunikation

Grundlagen des Fliegens

 Betriebliche Verfahren
Flugleistung & Planung Allgemeine Luftfahrzeugkunde  Navigation

Er umfaßt ca. 60 Stunden à 45 Minuten und wird mit einer klubinternen Theorieprüfung abgeschlossen. Er ist für Klubmitglieder kostenlos. Die erfolgreiche Teilnahme am Unterricht ist Voraussetzung für das spätere Ablegen der theoretischen Prüfung zum Erwerb der SPL (Sailplane Pilot Licence) oder LAPL(S) (Light Aircraft Pilot Licence (Sailplane)) bei der zuständigen Luftfahrtbehörde.
Des weiteren ist der Erwerb des Sprechfunkzeugnisses (BZF) notwendig. Hierzu wird in der Regel ein Lehrgang in Kooperation mit dem Aeroclub Zwickau durchgeführt, der mit einer Prüfung abgeschlossen wird. Die Kosten müssen von den Teilnehmern getragen werden.

       

Die Praktische Ausbildung...

...erfolgt auf ein- und doppelsitzigen Flugzeugen in drei Ausbildungsabschnitten und wird durch unsere Fluglehrer betreut. Jeder der Abschnitte wird durch 3 Prüfungsflüge beendet.
1. Ausbildungsabschnitt
Zunächst werden ca. 50-60 Starts mit Fluglehrer auf einem doppelsitzigen Ausbildungsflugzeug durchgeführt. Der Flugschüler erlernt das sichere Steuern, Starten und Landen des Flugzeuges. Dazu wird auch das Verhalten in Gefahrenzuständen geschult. Die Ausbildung erfolgt sowohl an der Winde (Windenschleppstart) als auch hinter einen Schleppflugzeug (Flugzeugschleppstart). Der erste Ausbildungsabschnitt wird letztendlich mit den ersten drei Alleinflügen des Flugschülers (A-Prüfung) beendet.
2./3. Ausbildungsanschnitt
Der Flugschüler fliegt zu ca. 80% allein. Von Zeit zu Zeit werden Übungsflüge mit einem Fluglehrer durchgeführt. Er erarbeitet sich und festigt fliegerische Fertigkeiten und wird auf weitere Flugzeugmuster umgeschult. Dabei werden schrittweise B-Prüfung sowie C-Prüfung erflogen, der Flugschüler wird auf die praktische Luftfahrerprüfung vorbereitet. Am Ende der Vereinsausbildung muss der Flugschüler einen 50-km Überlandflug allein vorbereiten und durchführen.

SPL/ LAPL(S) - Prüfung

Nach vorliegender bestandener theoretischer Prüfung und abgeschlossener praktischer Ausbildung unterzieht sich der Flugschüler einer praktischen Prüfung. Wird diese Prüfung bestanden, erhält er den Luftfahrerschein SPL oder LAPL(S), der zum selbständigen Führen von Segelflugzeugen auch außerhalb Deutschlands berechtigt.

Die Segelflugausbildung kann bei aktiver Teilnahme innerhalb von 2 Jahren mit einem Kostenaufwand von ca. 1500 € abgeschlossen werden.

 

Zum Seitenanfang

 

Zurück zur Hauptseite